Raketen aus Peenemünde III: Serienproduktion des Todes

Raketen aus Peenemünde III: Serienproduktion des Todes

 Anfang lesen  Teil II lesen © Quellen: 10185.1 Die ersten, von KZ-Häftlingen montierten drei Raketen verließen das Mittelwerk Anfang Januar 1944 [1]. Somit wurde das für Ende Dezember 1943 vorgegebene Produktionsziel von 600 Stück zunächst deutlich verfehlt [2]. Die Raketen aus dem Mittelwerk...Read more
„Querdenker“ bereiten den geistigen Boden für eine Diktatur

„Querdenker“ bereiten den geistigen Boden für eine Diktatur

Eine seltsame Allianz aus Realitätsverweigerern glaubt auch noch mitten in der 4. Welle, COVID-19 sei harmlos, die Pandemie eine Übertreibung. Rechtsradikale, AfDler, einige Ärzte, Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker wie Attila Hildmann [1] oder Prominente wie Ex-Bundestorwart Jens Lehmann [2] oder Schlagersängerin Nena [3] und...Read more
Raketen aus Peenemünde II: HVA und Mittelwerk

Raketen aus Peenemünde II: HVA und Mittelwerk

 Anfang lesen © Bildrechte: 9644.1 Kopf eines A4-Raketentriebwerks mit Einspritzdüsen im Museum Peenemünde. Wäh­rend der Bau­zeit der Heeres­versuchs­anstalt (HVA) 1936/37 wurde als Raketen­start­platz für die in Kummers­dorf weiter­ent­wickel­ten Aggre­gate (A3) vor­über­gehend die kleine Insel „Greifs­walder Oie“ zwischen Peene­münde und Rügen genutzt....Read more