Lärmtropfen am Pool

Wir werden gestraft, ohne angeklagt oder verurteilt worden zu sein. Wie lange die Folter angewandt wird, wird uns verschwiegen. Es gibt kein Gericht, das wir anrufen können. Der Rechtsstaat zählt für uns nicht, der Europäische Gerichtshof ist unerreichbar und die Genfer Konvention sieht so etwas nicht vor.

Bohren, schleifen, klopfen. Hämmern, trennen, sägen. In den Pausen schöpfen wir Hoffnung, vielleicht hören sie auf. Sie müssen doch mal Mittagessen. Bald geht die Sonne unter, wie wäre es mit Feierabend. Das Gemeine an der chinesischen Tropfenfolter ist nicht der Tropfen selbst, sondern sind die unregelmäßigen Pausen. Gewiss ist der nächste Tropfen, ungewiss ist der Zeitpunkt, die Spannung steigt bis zum Wahnsinn.

Wo Menschen sind, wird Lärm gemacht. Und Menschen sind überall. Wo Menschen leben, geht etwas kaputt, wird abgenutzt, verkauft, gekauft, umgeplant, neu konzipiert, abgerissen, neu gebaut. Daraus resultiert Arbeit, Handwerkerarbeit. Handwerker verwenden Maschinen und Maschinen sind laut. Sie werden bei Urlaubern am Pool zu Hassobjekten. Und noch schlimmer als Dauerlärm kann sporadischer Lärm sein. Diese Lärmtropfen machen einen wahnsinnig.
 

© Rechte am Beitragsbild: Ekrim 2013

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.