Christchurch lebt weiter
cimg0097-gdt

Kunst-Instal­la­tion vor der “Christchurch Art Gallery”
© Bildrechte: Ekrim 2012

Christchurch hat unter den Erdbeben sehr gelitten, viele Einwohner sind weggezogen. Aber einige Teile der Stadt sind auch zu neuem Leben erwacht. Die Ausdehnung Christchurchs beträgt ca. 161.000 Hektar (siehe Beitragsbild, Blick von der Summit Road, Cashmere Hills) und nur ein kleiner Teil – die “red zone” – ist gesperrt. Hier sollen in den nächsten Monaten und Jahren noch mehrere tausend Gebäude abgerissen werden. Ob die alte Kathedrale wieder aufgebaut wird oder so wie sie ist, als Mahnmal stehen bleibt, wird noch diskutiert (die zusammengefallene Kathedrale sieht man links auf dem Beitragsbild von Wenn der Boden zu Pudding wird).

Auch wenn viele aus der Stadt weggezogen sind, gibt es natürlich noch bzw. wieder schöne Ecken – darunter die herrlichen Parkanlagen. Von der Aussichtsplattform an der Summit Road sieht man gut, dass Christchurch eine weite Fläche bedeckt und dass Leben auf den Straßen herrscht.

© Rechte am Beitragsbild: Ekrim 2012

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.