Walfänger, Huren und Piraten

Wer vor 200 Jahren in die Bay of Islands (Neuseeland) segelte und im heutigen Russell (Beitragsbild) anlandete, war mit Sicherheit kein romantischer Schöngeist. Zunächst gab es hier nur eine kleine Maori-Siedlung namens Kororareka. Berichten der James-Cook-Expedition entnahmen Seefahrer, dass man… Weiter  ▶

„Gum-Digger“ stocherten nach Kauri-Bernstein

Bernstein hat nicht nur die Ostsee für sich gepachtet. Auch in Neuseelands Norden gab und gibt es ihn, wobei Baumharz, Copal (altes Baumharz) und Bernstein außer durch die „Härte“ chemisch und physikalisch nur schwer voneinander abzugrenzen sind. Schon die Maori… Weiter  ▶

Alt wie ein Baum

„Kauri“ ist eine typisch neuseeländische Koniferen-Baumart (Agathis australis) und vor allem auf der Nordinsel zu finden. Ein Naturschutzgebiet mit uralten Kauri-Bäumen ist der Waipoua-Wald. Zwischen Omapere und Dargaville besuchen wir dort den ca. 2.000 Jahre alten „Herren des Waldes“ mit… Weiter  ▶

Vulkanasche lässt Kiwi-Plantagen wuchern

„Kiwi“ steht für den den neuseelandischen flugunfähigen Wappenvogel – aber auch für die hühnerei-große grüne Frucht. Nach dem Kiwivogel wurde Ende der 50er Jahre die Kiwifrucht benannt – damals aus Marketinggründen. Heute hat sich der Name für das Obst weltweit… Weiter  ▶

Am Strand

© Bildrechte: 1012.1 © Bildrechte: 1012.2 © Bildrechte: 1012.3 © Bildrechte: 1012.4 Zusammengewachsene Austernmuscheln auf einem Felsen bei Ebbe. © Bildrechte: 1012.5 Angeschwemmte Mangroven-Keimlinge in der Bay of Islands. Hinweise nach UrhG Beitragsbild: Mirke, 2012. 2650.1   Mirke, 2012.  ▲ 2650.2   Mirke, 2012.  ▲ 2650.3   Mirke, 2012.  ▲ 2650.4   Mirke, 2012.  ▲ 2650.5   Mirke, 2012.  ▲

Hochzeit der Ozeane

© Bildrechte: 998.1 Links: Blick auf den Leuchtturm aus der Entfernung, rechts: Ein gut befestigter Weg führt zum Aussichtspunkt. Ein Kleinbus bringt uns von der Wiese, auf der unser Airvan gelandet ist, zu einem Parkplatz in der Nähe von Cape Reinga… Weiter  ▶